Marlene Apmann

Studium der Pädagogik und Kunstpädagogik in Aachen,

Studium Film/Fotografie in Berlin und Bremen
 

Filmessayistische Arbeiten zur zeitgenössische Kunst für

Saarländischen Rundfunk, Süddeutschen Rundfunk und Arte

(u.a. über Jochen Gerz, Emil Schumacher, Richard Serra)

 

1992 Journalistenpreis des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz
für den Film "Denkmalsdämmerung", Süddeutscher Rundfunk

 

Lehrtätigkeit an der Hochschule der Künste Saar, Saarbrücken

 

Auslandsaufenthalte:

 

1993 - 1995:    Seattle, USA

2013 - 2017:    Bangalore, Indien

 

lebt und arbeitet seit 2018 in Stade